Äußerlich ist noch nichts zu merken, denn die Webseite regionale-produkte.de sieht so aus wie immer, außer daß da jetzt eine Weiterleitung auf die frisch erworbene coole Domain reg.io in der Adresszeile zu lesen ist (wozu es auch ohne mich gekommen wäre). Aber hinter den Kulissen bin ich schon seit Jahresbeginn ein wenig mit am Werkeln mit dem Ulmer Startup-Unternehmen, obwohl einige Formalitäten (neuer Gesellschaftsvertrag incl. Umfirmierung, Erwerb von Anteilen etc.) noch nicht absolviert sind und andere Baustellen wie meine Gastprofessur an der HfWU  die mich dieses Semester noch in Atem hält (und sich, wie ich gerade merke, mitnichten in irgendetwas Verlinkbarem niederschlägt), bislang wenig Freiräume für die regionalen Produkte lassen.

Es wird möglicherweise auch noch etwas dauern, bis tolle neue Sachen der staunenden Öffentlichkeit präsentiert werden können, aber mein erster reg.io-Einsatz in freier Wildbahn rückt näher, nämlich auf der Slow Food Messe namens „Markt des guten Geschmacks“ am kommenden Wochenende. Ein Anlaß, das hier mal in aller Kürze aufzuschreiben.

Kernzeit dort: das Bloggertreffen am Samstag ab 10:30. Vielleicht kriegen wir den reg.io-Blog ja bis dahin noch in Gang…

Bei agroblogger.de bleibt also alles, wie es ist, nämlich immer anders.

Tagged with →