Das Bun­desmin­is­teri­um für Bil­dung und Forschung (BMBF) hat ein neues Web-Por­tal mit dem Titel Bürg­er­dia­log: Energi­etech­nolo­gien für die Zukun­ft vom Stapel gelassen. Ich habe dort zu drei der vier The­sen einen Ein­trag hin­ter­lassen:

These zu Erneuerbaren Energien

Der Anteil erneuer­bar­er Energien am Strom­mix soll von heute 17 Prozent auf 80 Prozent im Jahr 2050 steigen. Inten­sivierte Forschung und Entwick­lung spie­len dafür eine wichtige Rolle. Ich bin bere­it, höhere Strompreise (ca. 3 -6 % pro Jahr bis 2020) zu zahlen, um den Aus­bau der erneuer­baren Energi­etech­nolo­gien zu fördern.

These zur Energieeffizienz

Der sparsame Umgang mit Energie trägt dazu bei, die Energiewende zu ver­wirk­lichen und das Kli­ma zu schützen. Ich halte Maß­nah­men zum Energies­paren für sin­nvoll, auch wenn sie mich in meinem per­sön­lichen Lebensstil ein­schränken.

These zu Speichern und Netzen

Die Energiewende bedarf der Anpas­sung der Net­z­in­fra­struk­tur und der Entwick­lung neuer Spe­ichertech­nolo­gien. Wie schnell dies gelin­gen kann, hängt auch davon ab, in welchem Umfang Bürg­erin­nen und Bürg­ern den Spe­ich­er- und Net­zaus­bau akzep­tieren. Ich trage den Aus­bau der Energiein­fra­struk­tur mit, auch wenn es bedeutet, dass in mein­er Umge­bung neue Strom­leitun­gen oder Energiespe­ich­er gebaut wer­den müssen.

Bitte eifrig mit­disku­tieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.