Die Mai-Aus­gabe des dlz Agrar­magazins und die aktuelle Juni-Aus­gabe der DLG-Mit­teilun­gen wid­men sich aus­giebig dem The­ma, das im Zen­trum von agroblogger.de ste­ht, näm­lich der Kom­mu­nika­tion. Hier ein Überblick über die Artikel:

dlz 05.2011

  • Image: ins rechte Licht gerückt. Land­wirte und ihr täglich­es Tun ste­hen immer wieder im öffentlichen Ram­p­en­licht. Oft schlecht, sel­ten richtig gut beleuchtet. Daran zu arbeit­en, bess­er da zu ste­hen, fängt am eige­nen Hoftor an. Dabei sind groß angelegte Aktio­nen nur eine Seite. Die andere: ein­fache Regeln der Ver­ständi­gung zwis­chen Men­schen. Unsere Tipps zeigen: Jed­er kann dazu beitra­gen, dass Land­wirtschaft so gese­hen wird, wie sie ist. Im Kleinen fängt es an, Großes zu schaf­fen. Auszug aus dem sech­seit­i­gen Text auf dlz.agrarheute.com
  • Öffentlichkeit­sar­beit: Image pfle­gen. In den Print­me­di­en und beson­ders im Inter­net schnei­det die Agrar- und Ernährungswirtschaft schlecht ab. Jedoch nimmt die Bedeu­tung der neuen web-basierten Medi­en zu. Daher sollte auch die Agrar­branche diesen Kom­mu­nika­tion­skanal für sich nutzen.

DLG Mitteilungen 06.2011

  • DLG MitteilungenGenehmi­gung: Spießruten­lauf vorm Stall­bau. Ob in Schweine­hochbur­gen oder viehar­men Regio­nen – eine Stallpla­nung stößt prak­tisch immer auf Wider­stand. Zum Teil ist das reine Gän­gelei, in eini­gen Land­kreisen aber dur­chaus nachvol­lziehbar, find­et Peter Span­dau.
  • Image: Die Bilder im Kopf. Für die meis­ten Leute hat Land­wirtschaft ein gutes Image – auch, wenn die Vorstel­lun­gen davon eher unkonkret sind. Aber an den Details beste­ht auch kein großes Inter­esse, hat Simone Helm­le her­aus­ge­fun­den.
  • dlg-mitteilungen.de
Tagged with →  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.