Welche der klassischen Zielsetzungen eines Unternehmens-Blogs (Blog – Wikipedia) sind für den Agrar-Sektor relevant? Typische Ziele eines Unternehmens-Blogs sind:

  • Öffentlichkeitsarbeit leisten und damit Akzeptanz für die Ziele und Schritte des Unternehmens erzeugen,
  • damit einen kleinen Beitrag zu einem besseren Image der gesamten Branche leisten,
  • Feedback bekommen und dadurch lernen,
  • die Identifikation der eigenen Mitarbeiter mit dem Unternehmen stärken und sich Stellenbewerbern präsentieren,
  • die Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens vertiefend darstellen („Kampagnen-Blog“),
  • Kunden ansprechen und für sie „greifbarer“ werden,
  • Kunden nützliche Informationen zur Verfügung stellen und sie so binden („Service-Blog“),
  • Profilierung, indem Kompetenz nachgewiesen wird („Themen-Blog“)
  • Entscheider in der eigenen Branche beeinflussen,
  • Inhalte schaffen, die in soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter, XING usw. eingespeist werden können,
  • und nicht zuletzt wesentlich höhere Ränge bei Suchmaschinen erreichen, denn Google liebt Aktualität, und inhaltlich zum Unternehmen passende Beiträge enthalten automatisch entsprechende Suchworte.

Für einen Landhändler, ein Hofcafé oder Ferien auf dem Bauernhof-Anbieter, einen Bio-Betrieb mit Hofladen, den Agrar-Berater, Lohnunternehmer und viele andere Unternehmen im Agrar-Sektor sind mehr oder weniger alle Punkte der Liste von Bedeutung. Aber auch für etwa den Tierhalter in Dorflage, der einen Stall bauen will, für eine geplante Biogas- oder Windkraftanlage und selbst für einen Marktfrucht-Betrieb auf Wachstumskurs sind mindestens die ersten vier Punkte wichtig.